Selbstgenähter Leuchtstern

Diese Woche gab es endlich den ersten Schnee. Das war eine Überraschung. Leider war am frühen Morgen nicht mehr viel übrig von der schönen weißen Pracht, aber einfach nur die Schneeflocken fallen zu sehen, war schon eine große Freude. Da kann Weihnachten nun kommen.

Weiterlesen

Weihnachtsgeschenke verpacken: Edition 2016

Letzte Woche habe ich euch gesagt: Weihnachten ist Backzeit. Doch Weihnachten ist nicht nur Backzeit, sondern auch Verpack- oder Einpackzeit. Ich liebe es Geschenke zu verpacken. Nicht nur an Weihnachten, doch rund um Weihnachten ist es immer was ganz Besonderes.  Es ist für mich ein richtiges Weihnachtsritual sich abends hinzusetzen und mit Sicht auf das kleine Detail jedes Geschenk zu verpacken. Seit Jahren schon überlege ich mir frühzeitig ein Design für die Geschenke und dann werden alle Geschenke gleich eingepackt. Das ergibt am Ende ein tolles Bild. Wie das aussehen kann, habe ich Euch in den letzten zwei Jahren schon in diesem Blog vorgestellt (2014 und 2015).

Dieses Jahr bin ich erst recht kurzfristig auf meine finale Verpackung gestoßen. Inspiriert durch den Adventskranz meiner Freundin und die Reste von meinen Geschenkbändern ist dann diese florale weiß rote Verpackung entstanden.

Vielleicht gibt euch das eine gute Inspiration.

Schönes Einpacken!

dsc_1516

Was braucht man für die Verpackung des Weihnachtsgeschenks?
Weißes Papier (z.B. IKEA Vinter 2016)
Rot weißen Kordelbindfaden
Buchstabenstempel (z.B. von idee der creativmarkt)
Schwarzes Stempelkissen
Stechpalmen Blätter
Kleine rote Kugeln (z.B. IKEA Vinter 2016)
Tesafilm
Schere

dsc_1514

Wie verpackt man das florale weiß rote Paket?
Zuerst die Geschenke mit dem weißen Papier verpacken.

Dann den Kordelbindfaden umbinden und einmal verknoten.

Nun mit den Stempel den Namen der Person auf das weiße Papier stempeln und trocknen lassen.

Das Blatt der Stechpalme mit der roten Kugel und der Kordel verbinden und eine Schleife machen.

Fertig ist das Weihnachtsgeschenk 2016.

dsc_1504

Viel Spaß beim Schenken!

Sehr persönliches Geburtstags-Bild

Was für eine Woche – tolles Wetter, Wärme, Sonne und viel Entspannung. Gestern waren wir mal wieder auf dem Himbeerfeld und haben noch eine ordentliche Ladung an Himbeeren gepflückt. Bis zur Marmelade haben sie nicht überlebt, denn sie sind schnell in unseren Bäuchen verschwunden. Dafür habe ich diese Woche bereits leckere Vielfrucht-Marmelade (Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren und Erdbeeren) aus all den Beeren-Resten die vom Wochenende übrig geblieben sindgekocht . Sehr lecker!

Weiterlesen

Cake-Pop Kurs in Hamburg

Letztes Wochenende hatte ich sturmfrei – keine Männer zuhause und auf dem Plan stand der Cake-Pop Kurs bei Guter Kuchen (#guterkuchen). Der Samstag Morgen hat mich mit Sonnenschein empfangen und da ging es dann sehr beschwingt nach Ottensen. Zusammen mit 10 anderen Mädels wurde dann in den Räumlichkeiten von Guter Kuchen kräftig gewerkelt.

Cake-Pop_06

Und ich muss sagen: das war ein super Kurs und die drei Stunden sind wie im Fluge vergangen.

Nachdem wir die Cake-Pops vorbereitet und kühl gestellt haben, ging es daran aus Fontant Deko zu gestalten (wie die blaue Blume auf dem Cake-Pop mit den silbernen Kugeln).

Und für die Kür haben wir dann verziert, was die Dekobox und die Vorlagen hergegeben haben. Schaut einfach selber.

Cake-Pop

Cake-Pop_01

Cake-Pop_02

Cake-Pop_03

Cake-Pop_04

Cake-Pop_05

Cake-Pop_07

Bis nächste Woche!
Aline

ÜS: Wenn ihr Lust bekommen habt, dann schaut doch mal beim Kursangebot von Guter Kuchen vorbei.

Weihnachtsgeschenk 2015 – Meine Verpackung

In 13 Tagen ist Weihnachten und ich habe nun fast alle meine Geschenke zusammen. Einige sind noch in der Post, doch die Mehrzahl der Geschenke ist da. Dieses Jahr war ich etwas langsam und habe mir erst Ende November Gedanken zu all den Geschenken gemacht, mit denen ich meine Lieben überraschen will. Nun bin ich sehr zufrieden und freue mich auf die Gesichter am 24. Dezember.

Und die Geschenke sollen natürlich toll verpackt werden. Meine ursprüngliche Idee ließ sich dann doch nicht umsetzen, da das Papier nicht verfügbar war und alle anderen Optionen zu durchsichtig waren. Dann bin ich beim Stöbern in einem meiner liebsten Papierläden in Hamburg (Otto F. K. Koch) auf ein blaues Papier mit weißen Sternen von Stewo gestoßen.  Kaum war das gekauft, sind mir dann die weiteren „Zutaten“ für die zufriedenstellende Geschenkverpackung 2015 recht schnell eingefallen.

Darf ich vorstellen: die blauweiße Sternenlandschaft mit roter Ummantelung!

Weihnachtsgeschenk

Was braucht man für die Weihnachtsverpackung 2015?
Geschenkpapier (von Stewo)
Satinband (von Idee)
Kugelband (von IKEA)
Kleine Kugeln (von IKEA)
Vorhangstoff (von IKEA)
Tesafilm
Buntes Briefpapier
Ausstanzer

Weihnachtsgeschenk_01

Wie macht man die Weihnachtsverpackung 2015?
Zuerst das Geschenk in das Geschenkpapier einschlagen und mit Tesafilm verkleben.

Weihnachtsgeschenk_02

Nun das Satinband umbinden.

Weihnachtsgeschenk_03

Dann das Kugelband von IKEA rumbinden und die Kugeln zusammenstecken.

Weihnachtsgeschenk_04

Nun den Vorhangstoff in 10 cm breite Bahnen schneiden und dann zu einer Schleife raffen. Mit dem roten Satinband verbinden.

Weihnachtsgeschenk_05

Mit dem Ausstanzer ein Namensetikett ausstanzen oder Du bestellst Dir einfach farbige Labels. Die Namensetiketten mit einem Loch versehen und auf die Schleife legen. Zum Schluss noch eine Kugel drauf binden.

Weihnachtsgeschenk_06

Fertig ist das Geschenk!

Kinder Dino-Party – Die Erste

Vor kurzem stand der 4. Geburtstag von meinem Sohn an und nachdem es letztes Jahr auf jeden Fall alles Blau sein sollte, so war dieses Jahr das Motto „Dinosaurier“. Da stand ich nun und habe mir überlegt, wie man das für eine Kinderparty alles umsetzen kann.

Für die Einladungen hatte ich schnell eine Idee, doch beim Kuchen bin ich ins Grübeln gekommen, denn ich bin nicht der Fondant-Typ. Doch dieses Problem wurde mir schnell von meinem Sohn abgenommen, denn es sollte auf jeden Fall der Himbeer-Becherkuchen sein, den ich Euch vor einiger Zeit mal präsentiert habe.  Damit war schon der Startpunkt für die Planung gesetzt.

Und am Ende ist ja immer noch die Sache mit den Abschiedstüten für die Gäste: Als Geschenk wollte ich nicht unbedingt Schokolade in die Tüte tun, daher habe ich mich von dem Blog „DO IT YOURSELF with Jane Carrot“ inspirieren lassen, die ein T-Shirt schöner bestempelt hat und das einfach auf das Dino-Motto angepasst.

Viel Spaß!

Was braucht man für die Dino-Party?
Einladungskarte (Tonpapier, Schere, Stifte)

Dinokarte_04

Kuchen

Dinokuchen
Dino-Shirt (Baumwoll-T-Shirt, Stoffmalfarbe, Bleistift mit Radiergummi, klebende Folie)

Dinoshirt_03

Wie macht man die Einladungs-Karte?
Zuerst eine Dino-Form auf das Tonpapier übertragen – bei uns sollte es auf jeden Fall ein stacheliger Dino sein.

Dinokarte

Dann die Form ausschneiden und …

Dinokarte_01

… den Einladungstext drauf schreiben.

Dinokarte_02

Wenn das Kind mag, dann kann es die Einladung für die Freunde gerne vorne noch bemalen.

Dinokarte_03

 

Wie macht man den Dino-Kuchen?
Schaut mal auf meinen Beitrag  „Himbeer-Becherkuchen –schnell gemachter Sommerkuchen“ und legt die Himbeeren einfach in Form von einem Dino.

Dinokuchen_01

So hat man dann am Ende einen Dino-Kuchen – und gleichzeitig alle Wünsche des Kindes erfüllt.

Wie macht man das Dino-Shirt?
Bei „DO IT YOURSELF with Jane Carrot“ habe ich bereits im Juli gesehen, dass man mit einfachen Mitteln ein T-Shirt bunter stempeln kann. Und das habe ich dann für das Dino-Motto umgewandelt.

Zuerst habe ich den Dino der Einladungskarte auf ein Papier mit Klebefolie übertragen…

Dinoshirt

und ausgeschnitten.

Dinoshirt_01

Nun das T-Shirt bügeln, eine Pappe reinlegen und den Dino daraufkleben.

Dinoshirt_02

Dann die Farben vorbereiten…

Dinoshirt_04

… und einfach losstempeln.

Dinsohirt_05

Am Ende das Shirt trocknen lassen und den Kleber abnehmen.

Dinoshirt_06

Fertig ist das Dino-Shirt.

Dinoshirt_07

Im zweiten Teil erfahrt ihr dann wie man eine Schnitzeljagd á la „Dinojagd“ gestalten kann. Freut Euch schon auf Dino-Eier, Dinospuren und Ferngläser.

Bis nächste Woche!

„Herzige“ Plätzchen zum Valentinstag

Am 14.02. ist Valentinstag – der  Tag der Liebe. Normalerweise feiern mein Mann und ich diesen Anlass nicht besonders, sondern nehmen uns einfach über das Jahr verteilt immer mal nette Dinge vor. Doch eine Kleinigkeit hat jeder dann doch immer für den anderen bereit.

Dieses Jahr habe ich mir überlegt, dass ich „herzige“ Plätzchen für ihn backe. Schließlich kann man ja auch außerhalb der Weihnachtszeit Plätzchen backen. Von einer Freundin habe ich ein Rezept für Doppeldecker-Plätzchen bekommen, die man mit Marmelade befüllt und deren obere Hälfte dann individuell „ausgestochen“ werden kann. Und da habe ich mich einfach für ein Herz entschieden. Passend zum Valentinstag!

"Herzige" Valentinsplätzchen

Was braucht man für die „herzigen“ Valentins-Plätzchen?
250g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
75g Zucker
1 EL Vanillezucker
125g kalte Butter
1 Ei
Puderzucker
Kernlose Marmelade ohne Fruchtstücke

Runde Förmchen (Ø 4cm)
Herzausstecher (1cm)

Wie macht man die „herzigen“ Valentins-Plätzchen?
Erst die trockenen Zutaten vermengen, dann Ei und Butter in Stücken einarbeiten. Falls der Teig kleben sollte, dann den Teig nochmal kalt stellen.

Den Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und in gleicher Anzahl Plätzchen und Herz-Ringe (aus dem Plätzchen das Herz ausstechen) ausstechen.  TIPP: Die kleinen Herzen kann man auch prima backen und hat schönes Teegebäck.

Die Plätzchen etwa 7-10 Minuten backen. VORSICHT: Die Plätzchen verbrennen schnell.

Nachdem die Plätzchen ausgekühlt sind, die Herz-Ringe mit Puderzucker bestäuben. Die Plätzchen mit Marmelade bestreichen und dann die Herz-Ringe aufsetzen. Nun die Marmelade leicht erhitzen und die flüssige Marmelade mit einem Spritzbeutel in die „herzige“ Aussparung geben.

Und fertig sind die „herzigen“ Leckereien zum Valentinstag.

Viel Spaß beim gemeinsamen Schlemmen!

Happy Valentines Day!

Grünes Hochzeitspaket

Kurz vor Weihnachten hat meine beste Freundin noch kurzfristig beschlossen zu heiraten und da musste dann eine schöne Verpackung für das Geschenk her. Schon seit Jahren sammel ich Geschenkverpackungen, Stoffe, schöne Bänder und Verpackungszubehör in meinem Korbkoffer.  Für den Tag der Hochzeit war viel Regen angesagt, daher war dann für diesen Anlass ein Hauch weißer Tüll, sowie grünes Papier ganz passend.  Und so entstand dann die Idee von einem grünen Paket eingehüllt in einen weißen Brautschleier mit Silberkette.
Grünes Hochzeitsgeschenk
Was braucht man für das Paket?
Grünes Geschenkpapier
Weißer Tüll
Weißer Vorhangstoff
Silberne Perlenkette
Holz-Herz mit Band (oder anderes „hochzeitliches“ Zubehör)

Wie verpackt man das Hochzeitsgeschenk?
Zuerst das Geschenk in das grüne Geschenkpapier einpacken und hinten verkleben. Dann ein großzügiges Stück Tüll abschneiden und locker um das grüne Paket wickeln. Den Tüll hinten genauso falten, wie zuvor das grüne Geschenkpapier. Dann die silberne Silberkette um das Paket binden und vorne „zusammenklippen“ – das funktioniert bei der Perlenkette ganz einfach.
Für die „Schleife“ den Tüll falten, so dass man am Ende ein Tüllpaket mit den Maßen 8 x 6 cm entsteht.  Den weißen Vorhangstoff ähnlich verarbeiten, wie den Tüll, nur das das Paket am Ende eher quadratisch (6 x 6 cm) ist. Beide „Schleifen-„pakete aufeinander legen und in der Mitte zu einer „Art“ Fliege binden. Nun das Holz-Herz, oder das andere „hochzeitliche“ Zubehör zusammen mit der Tüll-Fliege auf die Mitte legen und mit der silbernen Perlenkette „zusammenklippen“.

Grünes Hochzeitsgeschenk_01

Grünes Hochzeitsgeschenk_02

Und fertig ist das Hochzeitsgeschenk!

Viel Spaß beim Verpacken!